Kühlen mit der Wärmepumpe: Eine nachhaltige Alternative

KNV Wärmepumpen

Angenehmes Raumklima – ob Sommer oder Winter

Nach einem langen Winter ist die Sehnsucht nach warmen, lauen Sommerabenden groß. Sobald jedoch Temperaturen über dreißig Grad Celsius und die ersten Tropennächte in Österreich Einzug halten, wird die Sehnsucht nach angenehmer Kühle in den eigenen vier Wänden noch größer. Eine Lösung muss her! Nutzen Sie ganz einfach Ihre Wärmepumpe nicht nur im Winter zum Heizen, sondern auch im Sommer für angenehme Abkühlung. Denn keine Kühlung ist so effizient und kostengünstig wie das Abkühlen Ihrer Wohnräume mit einer Wärmepumpe.

Haben sie Fragen zu den KNV-Wärmepumpen?

Unsere KNV-Partnerinstallateure beraten Sie gerne und stellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

KNV-Partner finden

So funktioniert die Kühlung mit der Wärmepumpe

Prinzipiell arbeiten Wärmepumpen im Kühlbetrieb wie Kühlschränke. Dabei wird die Wärme nach außen an die Umgebungsluft oder das Erdreich transportiert und die Kälte über Heiz- und Kühlsysteme wie bspw. Fußbodenheizung ins Innere abgegeben.

Beim Kühlen mit Wärmepumpe unterscheidet man zwischen zwei unterschiedlichen Methoden:
• Passive Kühlung (ohne Verdichter-Betrieb – freie Kühlung)
• Aktive Kühlung (mit Verdichter-Betrieb)

Passive Kühlung

Die passive Kühlung, auch freie Kühlung genannt, kommt bei Erdwärmepumpen und Grundwasser-Wärmepumpen zum Einsatz und ist eine kostengüstige Methode um Ihr Zuhause im Sommer abzukühlen. In den heißen Sommermonaten liegt die Außentemperatur zirka zwischen 22° und 36° Celsius, hingegen ist die Temperatur der Erde und des Grundwassers relativ kühl. Genau diesen Effekt nutzt man mit einer Wärmepumpe beim passiven Kühlen und haltet so die Raumluft angenehm kühl. Über eine Sole- und Heizkreispumpe wird das Sole Medium welches im Erdreich fließt mittels einem Wärmetauscher an das Heiz- bzw. Kühlsystem übertragen ohne zusätzlichen Verdichterbetrieb. Dabei entstehen sehr geringe Betriebskosten für die Kühlung, da der elektrische Verbrauch der Umwälzpumpen ca. 200 kWh ausmacht.

Energie aus dem Erdreich

Die Wärme für die Erdwärmepumpen wird dem Erdreich entzogen und kommt entweder aus Flächenkollektoren, Ringgrabenkollektoren, Tiefenbohrungen oder von Grundwasserbrunnen.

Mehr zu den Erdwärmepumpen

Aktive Kühlung

Bei der aktiven Kühlfunktion kann die Wärmepumpe das Haus durch den effizienten Verdichterbetrieb sparsam kühlen, um somit das gewünschte Raumklima zu schaffen. Dabei dreht sich der Kältekreislauf in der Wärmepumpe um. Die aktive Kühlung eignet sich besonders dann, wenn Sie in einem Schlafzimmer, der Speisekammer oder beispielsweise dem Weinkeller die Temperatur präzise einstellen möchten.

Wenn Sie eine Luft/Wasser-Wärmepumpe haben, können Sie die aktive Kühlung auf die gleiche Weise wie oben verwenden, d.h. an heißen Sommertagen wird die produzierte Kälte von der Wärmepumpe an das Heiz- bzw. Kühlssystem abgegeben.

Energie aus der Luft

Die KNV Luftwärmepumpen entziehen die Wärme der Umgebungsluft und wandeln diese in Heizungswärme um.

Mehr zu den Luftwärmepumpen

Kühlvarianten

Im Detail wird zwischen Fußbodenkühlung, Wandkühlung, Deckenkühlung und Kühlung mit einem Gebläsekonvektor unterschieden.

Kühlen über Oberflächenheizsysteme
(Fußboden-, Wand- oder Deckenkühlung)

Oberflächenheizsysteme bestehen aus Heizungsrohren, die sich im Fußboden, der Wand oder Decke befinden. Im Winter strömt Heizungswasser durch die Rohre, wodurch die Oberfläche und anschließend der Raum erwärmt wird. Im Sommer funktioniert das Prinzip genau gegengleich. Das heißt, im Sommer strömt angenehm temperiertes Wasser durch die Leitungen im Fußboden, der Wand oder Decke. Das kalte Wasser nimmt thermische Energie aus dem Raum auf, erwärmt sich selbst und sorgt für angenehme Innentemperaturen an heißen Sommertagen. Auf diese Weise können auch im Sommer behagliche Raumtemperaturen gewährleistet werden.

Kühlen mit einem Gebläsekonvektor

Ein Gebläsekonvektor sieht einer Klimaanlage zum Verwechseln ähnlich und kommt vorwiegend in gewerblichen Objekten vor. Er besteht aus einem Wärmetauscher und einem Ventilator und sorgt so für eine schnelle Abkühlung in den Innenräumen. Zu beachten gilt, dass ein Gebläsekonvektoren nur mit einer aktiven Kühlung möglich ist.

KNV-Tipp: Herkömmlicher Heizkörper, auch Radiatoren genannt, können mit einer Wärmepumpe nicht gekühlt werden!

Luftwärmepumpen mit Kühlfunktion

KNV Topline S2125

• Heizen, kühlen & Warmwasser aus einer Hand
• Vorlauftemperaturen bis zu 75°C
• Einbindung von Smart-Home-Systemen und PV-Anlagen
• Fernbedienung/ und –wartung via NIBE myUplink

Zur Topline S2125

KNV Topline F2120

• Heizen, kühlen & Warmwasser aus einer Hand
• Vorlauftemperaturen bis zu 65°C
• Einbindung von Smart-Home-Systemen und PV-Anlagen
• Fernbedienung/ und –wartung via NIBE myUplink

Zur Topline F2120

Erdwärmepumpen mit Kühlfunktion

KNV Topline S1155-06 PC
  • Passive Kühlung im Gerät bereits werkseitig verbaut
  • Heizleistung modulierend: 1,5-7,5 kW
  • Einbindung von Smart-Home-Systemen und PV-Anlagen
  • Fernbedienung/ und –wartung via NIBE myUplink

Zur Topline S1155 & S1255

KNV Topline S1255-12 mit PCM

• Passive Kühlung im Gerät bereits werkseitig verbaut
• Bei Bestandsanlagen ist die passive Kühlung gegebenenfalls nachrüstbar*
• Einbindung von Smart-Home-Systemen und PV-Anlagen
• Fernbedienung/ und –wartung via NIBE myUplink

Zur Topline S1155 & S1255

 

* Abklärung vor Einbau mit einem KNV Partner-Installateur

Jetzt kostenlos beraten lassen

Sie möchten mehr Informationen zu den effizienten Energiesystemen von KNV? Dann beraten wir Sie gerne dazu. Bis zur Fertigstellung unseres neuen Gebäudes, mit modernsten Schulungs- und Produktpräsentationen, im Laufe des Jahres 2023 bieten wir nur mehr telefonische Beratungen an.

Beratungstermin vereinbaren

Im KNV Schauraum erlebt man umweltfreundliche Wärmepumpen hautnah